Plus
Galenberg

Als das Schulgebäude auch Kindergarten war: Die wechselhafte Geschichte der Bildungseinrichtung in Galenberg

Von Hans-Josef Schneider
Ab 1877 verfügte Galenberg über das Schulgebäude (rechts), das später als Tagungsraum der Gemeinde diente.  Foto: Hans-Josef Schneider
Ab 1877 verfügte Galenberg über das Schulgebäude (rechts), das später als Tagungsraum der Gemeinde diente. Foto: Hans-Josef Schneider

Mit etwa 230 Einwohnern ist Galenberg die zweitkleinste von 17 Gemeinden der Verbandsgemeinde Brohltal. In der Zeit bis 1967 konnten die Kinder noch in ihrem Wohnort die Schule besuchen. Das Gebäude steht noch und wurde vor dem Bau des Bürgerhauses als Tagungsstätte für Gemeinderatssitzungen genutzt. An der Wand hing eine Karte des ehemaligen Kreises Mayen, zu dem Galenberg bis 1970 gehörte.

Lesezeit: 3 Minuten
Bis zum Jahre 1828 gab es in Galenberg weder eine Schule noch einen fest angestellten Lehrer. Eine Lehrkraft aus Brenk unterrichtete in einem alten Gebäude auch die Galenberger Kinder. Es gab einst Planungen, zwischen den beiden Ortschaften eine gemeinsame Schule zu errichten. Das Vorhaben wurde jedoch verworfen. Stattdessen wurde ein ...