Plus
Altenahr

Adventakalender-Türchen Nr. 19 mit Jugendpfleger Werner Söller: Die Pandemie bremste ihn aus vollem Lauf aus

Von Gabi Geller
Entspannt wie selten: Für Werner Söller war es eine ungewohnte Erfahrung, so viel Zeit für sich zu haben. Foto: Privat
i
Entspannt wie selten: Für Werner Söller war es eine ungewohnte Erfahrung, so viel Zeit für sich zu haben. Foto: Privat
Lesezeit: 2 Minuten

„Für Weihnachten 2020 wünsche ich mir Hoffnung auf eine bessere Zukunft, ein Stück Normalität mit neuen Erkenntnissen für eine bessere Gesellschaft und saubere Umwelt.“ Das sagt Werner Söller aus Altenahr. Er ist seit über drei Jahrzehnten Jugendpfleger in der Verbandsgemeinde Altenahr. Man merkt, dass dieser Mann viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat. Denn seine Weihnachtswünsche beschreiben genau die Sorgen, die viele junge Leute heute umtreiben.

Um junge Menschen kümmert sich Söller bereits ein ganzes Berufsleben lang. Immer engagiert, energisch empathisch und professionell. Im Altenahrer Pro Büro für Jugendarbeit hat das Team um Werner Söller im Laufe der Jahre viele Projekte entwickelt und realisiert. Auch für das Jahr 2020 hatte man einen Plan. Es sollte unter ...