Bad Neuenahr-Ahrweiler

Abgeordnete lud ein: Schüler aus Bad Neuenahr-Ahrweiler besuchen Berlin

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler lernten die Bundeshauptstadt kennen und auch die Arbeit einer Bundestagsabgeordneten. Foto: Guido Höfer/BBS
Die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler lernten die Bundeshauptstadt kennen und auch die Arbeit einer Bundestagsabgeordneten. Foto: Guido Höfer/BBS

31 Schülerinnen und Schüler des Berufsvorbereitungsjahres der Berufsbildenden Schule (BBS) Bad Neuenahr-Ahrweiler haben für vier Tage die Bundeshauptstadt besucht.

Lesezeit: 1 Minute

Begleitet von Ingo Gorecki, Frederike Zilles, Sabine Maack und Philipp Hamstengel hatten die jungen Menschen die Chance, Berlin kennenzulernen. Auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil besuchte die Gruppe den Bundestag, besichtigte begeistert die Kuppel und in einem abschließenden persönlichen Gespräch konnten die Schüler Mechthild Heil mit Fragen zum Arbeitsalltag einer Bundestagsabgeordneten, dem weiteren Vorgehen im Flutgebiet und zum Stand der Dinge an der Berufsbildenden Schule stellen. Abschließend war zu einem gemeinsamen Abendessen im Paul-Löbe-Haus geladen worden.

Eisige Temperaturen in Berlin

Darüber hinaus erlebte die Gruppe eine Backstageführung im Olympiastadion und genoss eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins im warmen Bus bei eisigen minus 8 Grad Außentemperatur. Das Brandenburger Tor, das Regierungsviertel, der Reichstag und das Kanzleramt, die Botschaften sowie das Holocaustdenkmal, das Schloss Bellevue und das Schloss Charlottenburg waren Teil der Tour.

Auf der Rückfahrt ins schöne Rheinland-Pfalz legten die Jugendlichen auch noch einen Stopp im Grenzmuseum Dreilinden ein und erhielten einen Einblick in die Geschichte der innerdeutschen Teilung.

Kreis, Förderverein und Fraktion unterstützen Reise finanziell

Finanziell wurde die Tour vom Kreis Ahrweiler, vom Förderverein der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler und von der CDU-Bundestagsfraktion unterstützt. Durch diese Unterstützung hatten die jungen Menschen, unter ihnen auch viele junge Flüchtlinge, die Möglichkeit, Berlin und die Wirkungskreise unserer Demokratie kennenzulernen. Die multikulturelle und pulsierende Hauptstadt war für diese bunt gemischte Gruppe eine besondere Bereicherung und alle Teilnehmer der Fahrt kehrten glücklich und voll neuer Eindrücke nach Hause zurück. red