Archivierter Artikel vom 16.07.2021, 19:26 Uhr
Sinzig

Abgeknickte Fahrbahn auf der B 9 bei Sinzig: So könnte es weitergehen

Am Tag nach der Flutwelle herrscht an dem Knotenpunkt zwischen Ahr und Rhein inmitten der andauernden Einsätze der Rettungskräfte und Aufräumarbeiten absolutes Verkehrschaos: Die gerade sanierte Ahrbrücke der B 9 bei Sinzig als wichtige Verbindung zwischen Köln, Bonn und Koblenz ist abgeknickt. Ein Brückenpfeiler hat sich um aktuell zwei Meter abgesenkt und dabei die Fahrbahn mitgezogen, wie Bernd Cornely, Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz, bei einem Pressetermin in Sinzig erläuterte. Der Pfeiler ist von der Ahr unterspült worden.

Von Judith Schumacher

Foto: Christian Koniecki

Zweites Problem: Die Ahrbrücke in der Kölner Straße als Verbindung in Richtung Remagen, Bonn und Bad Bodendorf und die überfluteten Wohngebiete auf der anderen Ahrseite wurde ebenfalls wegen Unpassierbarkeit und Unterspülung für den Verkehr gesperrt. Ab Montag dürfte die Situation vor allem den Berufspendlerverkehr vor große Probleme stellen. Denn auch die A 61 ist bei Meckenheim gesperrt.

Allerdings besteht die begründete Hoffnung, dass zumindest die Ahrbrücke in der Kölner Straße in Sinzig nach gründlicher Überprüfung der Fundamente wieder für den Pkw-Verkehr freigegeben wird. Doch ob dort eine Umleitung auch des Schwerlastverkehrs von der Bundesstraße 9 durch dieses Nadelöhr erfolgen kann, muss laut Cornely und dem Experten Rolf Wörner von der Ingenieurgesellschaft Borapa noch näher beleuchtet werden.

Zur B 9: Die neue Brücke mit den zwei Fahrstreifen in Richtung Koblenz, die nach knapp zwei Jahren Bauzeit eigentlich im Oktober freigegeben werden sollte, ist derart defekt, dass sie abgerissen werden muss. „Um aber zu verhindern, dass sie bei weiterem Absinken kippt und die augenscheinlich noch intakte alte Brücke in Richtung Bonn beschädigt, sollen zunächst die Kragarme oder sogenannten Balkone nun vorsichtig und möglichst erschütterungsfrei abgetrennt und weggenommen werden“, erklärte Cornely. Zunächst müssen nach Absinken des Pegels eine Vermessung und eine genaue Überprüfung der Fundamente erfolgen. Die Einschätzung von einem Statiker und einem Geotechniker könnte Mitte nächster Woche vorliegen.

Die sanierte Ahrbrücke der B 9 ist abgeknickt.  Foto: Christian Koniecki
Die sanierte Ahrbrücke der B 9 ist abgeknickt.
Foto: Christian Koniecki

Nach dem Abriss der defekten Brücke müsste der Verkehr auf der B 9 in Richtung Koblenz – vor der Freigabe der alten Ahrquerung für eine jeweils einspurige Fahrbahn zwischen Koblenz–Bonn – durch Sinzig über die Brücke in der Kölner Straße geleitet werden. Offenbar steht dieses Vorkriegsbauwerk nach einem ersten Eindruck von Cornely und Wörner noch so gut da, dass es nach Abschluss der umfangreichen Aufräumarbeiten nach der Flut beiderseits der Ahr zumindest für Pkw freigegeben werden könnte. Zunächst muss jedoch der Container, der sich unter der Bogenbrücke verklemmt hat, durch ein Fachunternehmen beseitigt werden.

Von unserer Mitarbeiterin Judith Schumacher