Nürburgring

10 000 Sportler sind bei „Rad am Ring“ am Start

Welch seltene Ruhe in der Eifel. Weder gibt's Motorenlärm an diesem Wochenende auf dem Nürburgring, noch ist Gezänk hinter den Kulissen zu erwarten, wie es vergangenes Jahr der Fall war, als die ehemaligen Ring-Pächter Jörg Lindner und Kai Richter auf einmal auch die beliebte Breitensport-Veranstaltung „Rad am Ring“ für sich entdeckt haben wollten und einen erbitterten Streit mit den routinierten Machern anfingen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net