Archivierter Artikel vom 10.06.2019, 19:52 Uhr
Nürburgring.

Gute Stimmung, gute Bands: Rock am Ring geht entspannt und friedlich über die Bühne

Ring-Rocker feiern sich und die Musik: Das Festival hat in diesem Jahr wieder mehr Besucher an den Nürburgring gelockt. Woran es lag? Was das Festival in diesem Jahr ausgemacht hat? Hier gibt es unsere Bilanz.

Lesezeit: 7 Minuten

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Die Band Feine Sahne Fischfilet spielt auf Rock am Ring 2019 auf der Hauptbühne.

Kevin Rühle

Irgendwann legt sich Sturm über Rock am Ring – zumindest, was Wind und Wetter angeht. Heftige Böen hatten den Ring-Rockern schon einiges abgefordert, noch bevor überhaupt der erste Gitarrenakkord auf dem Festivalgelände gegriffen wird. Der Donnerstag ist stürmisch, am ersten und zweiten Festivaltag pfeift es ebenfalls heftig in der Eifel. Ein Härtetest für unzählige Zelte und Pavillons – und natürlich für die Fans, auch wenn sie ja eigentlich an den Ring gekommen sind, um sich mal ordentlich durchpusten zu lassen. Zwar nicht vom Wind, dafür aber von all den Bands, die für ein dreitägiges Soundgewitter in der Eifel sorgen. Diesen Auftrag erfüllen sie klar.

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Die Ärzte auf der Hauptbühne auf Rock am Ring 2019 am Samstagabend

Jens Weber

Da sind Tool, die nicht nur mit ihrem psychedelischen Metal eine klangliche Instanz bilden, sondern auf den beiden riesigen LED-Wänden an den Seiten der Volcano Stage mit visuellen Animationen verstörend mächtig auffahren. Da sind Slayer, die zu ihren harten Gitarren einen Feuersturm entfachen: Die Flammenwerfer dürften danach ebenso geglüht haben wie die Fingerkuppen der US-Musiker, die ihren Trash Metal auf ihre Instrumente prügeln. Der Ring feiert sie, viele Fans mit Wehmut im Herzen: Slayer sind auf Abschiedstour.

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

The Hu bei Rock am Ring 2019 auf der Crater Stage -mongolische Rockband aus Ulaanbaatar

Kevin Rühle

Ein Wiedersehen gibt es – zum Leidwesen vieler Ring-Rocker allerdings zeitgleich zu Slayer – auf der Volcano Stage: Die Ärzte aus Berlin sind zurück, sechs Jahre lang ließen sich Farin Urlaub, Bela B. und Rod González nicht auf einer Bühne blicken, um nun bei Rock am Ring wieder aus den Vollen zu schöpfen. Oder um da weiterzumachen, wo sie aufgehört haben: Die Ärzte geben die Spaßvögel, die sich über ihre Rückkehr auf die Bühne genauso zu freuen scheinen wie ihre Fans. Sie spielen sich quer durch das Jahrzehnte und viele Hits umfassende Repertoire und feiern zweieinhalb Stunden mit Zehntausenden gegen die Kälte – auf der Bühne ist es laut Farin so frisch, dass seine Finger steif sind: Ungünstig für einen Gitarristen, er macht das Beste daraus. Die Kälte ist es auch, die den Ring-Rockern neben den Windböen in diesem Jahr mächtig zu schaffen macht. Von den Ärzten lassen sie sich gern dagegen behandeln: Deren Allheilmittel ist poppiger Punk.

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Godsmack auf der Hauptbühne bei Rock am Ring 2019.

Kevin Rühle

Weniger Pop, mehr Punk und sogar noch mehr Leidenschaft als das Trio aus der Hauptstadt bringt eine andere deutsche Punkband mit, die aus der Provinz in Mecklenburg-Vorpommern angereist ist: Feine Sahne Fischfilet. Ihnen gehört der frühe Samstagabend auf der Hauptbühne – und sie wissen, diesen Slot zu nutzen. Sänger Jan „Monchi“ Gorkow und seine Bandkollegen liefern einen der emotionalsten, energiegeladensten Auftritte dieses Festivals: Ihre Musik und ihre Appelle für Toleranz treffen den Fannerv: Der Ring steht und tanzt zusammen für Menschlichkeit und gegen Nazis – ein starker Moment.

Und dann sind da etwa noch die von vielen heiß erwarteten Grusel-Metal-Band von Slipknot, die eine echte Freakshow liefern, und Tenacious D., deren Frontmänner Jack Black und Kyle Gass zeigen, das guter Rock 'n' Roll und verrückte Comedy ziemlich gut miteinander funktionieren. Ruhigere Töne schlagen derweil Bastille an, die das Publikum vor der Crater Stage mit ihrem unverkennbaren Stilmix aus Indierock und Pop samt fulminanter Bühnenshow begeistern.

Massenhaft Fans ziehen schließlich auch Materia und Casper in der späten Sonntagnacht an: Die beiden setzen mit einer heftigen Hip-Hop-Show einen dicken, energiegeladenen Schlusspunkt hinter Rock am Ring: ein Auftritt wie ein Hurrikan – vor und auf der Bühne.

Auffällig ist, dass zu diesem Festival wieder deutlich mehr Besucher gekommen sind als im vorherigen Jahr, als die Zahlen mit 70 000 ungewohnt gering waren. 2019 sollen laut dem künstlerischen Leiter André Lieberberg hingegen mehr als 85 000 Fans gewesen sein – „wir sind knapp an ,ausverkauft' vorbeigeschrammt“, sagt er. Die Fans sind tausendfach an den Ring zurückgekehrt. Dazu trägt sicherlich auch das Programm bei, das mit den Ärzten, Slayer und Tool Schwergewichte liefert, die zwar allesamt schon bei vorherigen Ausgaben des Festivals gespielt haben und zu Topkünstlern zählen. Doch sie gehören nicht zu der üblichen Bandriege, die von Saison zu Saison immer schön abwechselnd mal auf dem einen, mal auf dem anderen großen Festival spielen.

Dass Rock am Ring nach einem von den Besucherzahlen her schwachen 2018 nun wieder in der Gunst der Besucher gestiegen ist, mag auch daran liegen, dass die Erinnerungen an die Chaosjahre langsam verblassen. Unwetter 2015 und 2016, Terroralarm 2017 – dreimal hintereinander wurde das Festival von anderen Ereignissen überschattet bis gelähmt, der Ruf des Megaspektakels war angekratzt und ist mit der Ausgabe aus dem Vorjahr und dem jetzt über die Bühne gegangenen Festival wieder aufpoliert: Das Soundgewitter kann ungestört wüten und die Fans ihre Bands feiern – und natürlich auch ein bisschen sich und das Leben.

Das tun die Festivaljünger mehr oder minder rund um die Uhr – und zeigen sich dabei immer wieder kreativ: Damit der Alkoholkonsum nicht zu langweilig wird, hat eine Gruppe aus Frankfurt beispielsweise eine selbst gebaute Trinkspielmaschine im Schlepptau. Diese verteilt auf Knopfdruck Aufgaben oder weist die Teilnehmer an, nach der Niederlage beim Schnaps gleich doppelt zuzuschlagen. Dies ist nur eine weitere Momentaufnahme eines durch und durch facettenreichen Festivals.