Archivierter Artikel vom 03.09.2017, 13:03 Uhr
Plus
Kreis MYK

Zu Tode gehetzt: Jäger klagen Hundehalter an

Drei Rehe sind in den vergangenen Wochen in Saffig und Nickenich qualvoll gestorben: Sie durchlitten Todesängste, rannten um ihr Leben, stießen gegen Bäume und stolperten umher – um letztendlich von ihren Peinigern überfallen zu werden. Es waren Hunde, die von der Leine gelassen wurden. Das belegen die Bisswunden. Auch in Urmitz und Andernach wurden in den vergangenen Jahren Rehe gerissen. Die Dunkelziffer im Kreis MYK ist dabei hoch, sagt Jäger Walter Kemp aus Mülheim-Kärlich. Das Schlimme an der Sache: Das Problem ist vielen Frauchen und Herrchen gar nicht bewusst. Sie freuen sich, dass ihre Tiere Auslauf haben. Aber zu welchem Preis?

Lesezeit: 3 Minuten