Archivierter Artikel vom 07.05.2017, 20:03 Uhr
Bendorf/Isenburg

Zu schnell? Audi überschlägt sich zwischen Bendorf und Isenburg

War er zu schnell? Oder einfach unaufmerksam? Ein Westerwälder Audifahrer (40) flog am Sonntagnachmittag zwischen Bendorf und Isenburg aus der Kurve – sein Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann wurde leicht verletzt und vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht. Zur Sicherheit beorderte die Polizei aber einen Rettungshubschrauber zu dem Unfallort.

Unfall nahe Bendorf: Ein Audifahrer (40) kam am Sonntag auf der B 413 von der Straße ab.
Unfall nahe Bendorf: Ein Audifahrer (40) kam am Sonntag auf der B 413 von der Straße ab.
Foto: Uwe Schumann

„Der Fahrer hatte Glück“, sagt der Polizist, der den Unfall für die Polizeiinspektion Straßenhaus aufnahm, immer wieder. „Glück im Unglück!“ So schildert der Polizist den Unfall: Am Sonntag gegen 15.25 Uhr fährt der Mann aus der Verbandsgemeinde Puderbach mit seinem Audi A 3 über die Bundesstraße 413 von Bendorf nach Isenburg, verliert die Kontrolle über sein Auto und kommt in einer Rechtskurve von der Straße ab. Ein weiteres Auto wird nicht in den Unfall verwickelt. Ein Polizeiwagen eilt zum Unfallort, ebenso ein Hubschrauber. Aber: Der Fahrer ist nur leicht verletzt. Der Hubschrauber wird nicht benötigt. Über die Schadenshöhe ist nichts bekannt. haw