Archivierter Artikel vom 09.06.2015, 10:52 Uhr
Koblenz

Wieder ein TweetUp: Theater Koblenz bringt Katzen ins Netz

Für „Cats“ auf der Festung Ehrenbreitstein gibt es nicht mehr viele Karten. Dafür aber einige Plätze für ein TweetUp: Nutzer von Twitter, Instagram oder anderen Plattformen bekommen Einblicke und die Katzen zum Anfassen.

Es stimmt nicht, dass nachts alle Katzen grau sind. Es ist aber graue Theorie, über Farbnuancen zu twittern, wenn aller Handyempfang schlecht ist. Und deshalb wird es „Cats“ ab dem 4. Juli zwar sechs Mal zwischen den dicken Mauern der Festung Ehrenbreitstein geben, einen Vorgeschmack für das Netz aber im Theater Koblenz. Bei einem TweetUp gibt das Theater Koblenz am 22. Juni Einblicke in die Vorbereitungen für das Musical – aber ohne Auswärtsspiel auf der Festung. Das Theater lädt in seine Räume ein. Anmeldungen sind noch möglich, los geht es offiziell ab 20 Uhr, inoffiziell ab 18 Uhr angemessen mit Mett- und Nutella-Brötchen.

Unsere Großpuppen sind die Lieblinge auf der Festung.

Ein von Theater Koblenz (@theaterkoblenz) gepostetes Foto am

Es ist bereits das dritte Mal, dass sich das Theater für Gäste öffnet, die ihre Smartphones möglichst intensiv nutzen sollen: In Tweets und Fotos konnten bereits bei den „Comedian Harmonists“ und zum „Besuch der alten Dame“ rege Vorab-Eindrücke geteilt worden. Jetzt laden Theater und Rhein-Zeitung wieder ein, und diesmal gibt's noch populäreren Stoff: Katzen gehen im Netz immer, heißt es. Und dieses Katzen hatten begleitet von der Musik von Andrew Lloyd Webber schon mehr als 250 Millionen Zuschauer.

Das Stadttheater Koblenz ist eines der ersten professionellen Theater weltweit, das sich seit der letzten Aufführungsserie im Jahre 2009 die Rechte für die Aufführung sichern konnte. An sechs Terminen wird nun im Retirierten Graben der „Jellicle Ball” gefeiert, die jährliche ausgelassene Katzenparty. Und vorher wickelt Intendant Markus Dietze mit seinem Team die Besucher beim TweetUpKo ein?

Das schreit nach Umbesetzung: @markusdietze im Kostüm von Old Deuteronomy.

Ein von Theater Koblenz (@theaterkoblenz) gepostetes Foto am

In Workshops erfahren die Besucher des TweetUps mehr über das Stück, die Katzen und wie das Theater damit umgeht. Und der ein oder andere fühlt sich dabei vielleicht zum Schnurren eingeladen. (law)