Plus
Köln/Koblenz

„Wer wird Millionär?“: Koblenzer gewinnt 500.000 Euro bei Jauch

Die 500.000-Euro-Frage konnte er dann ohne Joker beantworten. Äußerlich wirkte er weiter cool, innen drin sah das anders aus: „Das war schon extrem, es ist kaum zu beschreiben, was da in einem vorgeht. Man ist sich eigentlich sicher, aber dann fängt man an, sich zu bezweifeln. Doch dann dachte ich: Eine solche Chance bekommst Du vielleicht nie wieder." Er wagte – und gewann.
Die 500.000-Euro-Frage konnte er dann ohne Joker beantworten. Äußerlich wirkte er weiter cool, innen drin sah das anders aus: „Das war schon extrem, es ist kaum zu beschreiben, was da in einem vorgeht. Man ist sich eigentlich sicher, aber dann fängt man an, sich zu bezweifeln. Doch dann dachte ich: Eine solche Chance bekommst Du vielleicht nie wieder." Er wagte – und gewann. Foto: rtl

Er war cool, schlau und geschickt: Der gebürtige Koblenzer Peter Durben hat bei „Wer wird Millionär?" stolze 500.000 Euro gewonnen. Dennoch will er weiter kellnern.

Lesezeit: 2 Minuten
Von unserem Redakteur Tim Kosmetschke Was macht ein Student, der bei Günther Jauch eine halbe Million Euro gewonnen hat, in den Tagen danach? Peter Durbens Antwort: „Ich war ganz normal arbeiten und habe im Schokoladenmuseum gekellnert." Der gebürtige Koblenzer, der in Köln Medienmanagement studiert, bleibt maximal gelassen – vielleicht hat er ...