Plus
Koblenz

Wenn Kinder Angst haben, schuld an Quarantäne zu sein: Psychische Gesundheit in den Blick nehmen

Eine Mutter aus Koblenz warnt davor, lediglich Hospitalisierungsraten, Bettenbelegungen und Inzidenzzahlen als Indikatoren für die gesundheitliche Lage und die Stabilität des Systems heranzuziehen – dies betreffe besonders Quarantäneregelungen in Schulen und damit Kinder und Familien.

Von Clemens Sarholz
Lesezeit: 3 Minuten
Katrin Baedorf ist außerplanmäßige Professorin an der WHU in Vallendar und wandte sich an unsere Zeitung, weil sie ein spezielles Anliegen hat: Als Mutter zweier Kinder – neun und zwölf Jahre alt – hat sie Beobachtungen gemacht, die noch nicht sehr stark in den Fokus der Öffentlichkeit getreten seien. Es ...