Archivierter Artikel vom 07.04.2019, 13:49 Uhr
Rhens/Region

Weit weg von Zuhause im Dienste Gottes

Seine Heimat ist fast 8000 Kilometer entfernt, und doch fühlt er sich dieser und der Ordensgemeinschaft, zu der er gehört, sehr verbunden. So sehr, dass er für diese nach Deutschland gegangen ist: Sijo Pathuppallil ist seit zwei Jahren als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Rhens-Spay-Brey-Waldesch tätig. Dort unterstützt er Pfarrer Stephan Feldhausen in der täglichen Arbeit, hält Gottesdienste, ist Seelsorger. Für Feldhausen ist der indische Priester inzwischen eine echte Entlastung. In der Pfarreiengemeinschaft wird ihm hohe Wertschätzung entgegengebracht. Aber es gibt manchmal auch Kritik. Kritik, die vor allem Feldhausen massiv ärgert und die er für völlig unangebracht hält.

Volker Schmidt Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net