Archivierter Artikel vom 15.08.2010, 14:05 Uhr
Plus
Kreis MYK

Wegepaten halten Traumpfade in Top-Zustand

326 Kilometer umfassen die in diesem Sommer fertig gestellten „Traumpfade“ im Kreis Mayen-Koblenz. Damit sie in Schuss bleiben, werden sie einer regelmäßigen Qualitätskontrolle unterzogen.

Für die 26 Traumpfade und den dazugehörigen Themenweg in der Verbandsgemeinde Weißenthurm übernimmt das ein qualifiziertes Wegemanagement – bestehend aus Traumpfade-Wegemanager Michael Sterr und momentan 16 ehrenamtlichen Wegepaten. Im Auftrag der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (Remet) geht Sterr alle Rundwanderwege einmal im Jahr ab und überprüft ihren Zustand und das Wanderleitsystem: Meter für Meter, Markierung für Markierung, Hinweisschild für Hinweisschild.

Über die Qualitätsanalyse wird dann ein mit Fotos versehener Bericht erstellt, der die Schwachstellen dokumentiert. Für die zu beseitigenden Mängel ermittelt der Wegemanager stets auch die entsprechenden Koordinaten. Damit ist für die ehrenamtlichen Wegepaten, die bei der Qualitätssicherung mit anpacken, „präzises Arbeiten möglich und Verwechslungen sind ausgeschlossen“, so Sterr. Zusätzlich zur jährlichen Analyse des Wegemanagers gehen die Wegepaten im Frühjahr wie im Herbst alle Traumpfade vollständig ab.