Plus
Koblenz

Wegen Bruch der Siegel an „Schrotthaus“ in Koblenz-Neuendorf: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 48-Jährigen

Wohnhaus Am Ufer 9 Neuendorf
Das Unkraut entlang der Gebäudefront zeugt davon, dass hier in der nach hinten offenen und eingestürzten Immobilie aktuell niemand wohnt oder nach dem Rechten schaut. Fotos: Katrin Steinert Foto: Steinert Katrin/Katrin Steinert
Lesezeit: 3 Minuten

Es ist Monate her, dass an der bekanntesten Bruchbude von Koblenz die Siegel gebrochen und das Gebäude unerlaubt betreten wurde. Die Polizei holte damals mithilfe der Feuerwehr vier Menschen aus dem einsturzgefährdeten Wohnhaus in Neuendorf. Nun hat die Staatsanwaltschaft bestätigt: Es läuft ein Ermittlungsverfahren gegen einen Mann – von dem die Behörden nicht wissen, wo er sich aufhält.

Es ist etliche Monate her, dass an der bekanntesten Bruchbude von Koblenz die Siegel gebrochen und das Gebäude unerlaubt betreten wurde. Die Polizei holte damals mithilfe der Feuerwehr vier Menschen aus dem einsturzgefährdeten Wohnhaus in Neuendorf. Auf Anfrage unserer Zeitung im Polizeipräsidium und bei der Staatsanwaltschaft Koblenz, wie weit die ...