Archivierter Artikel vom 12.05.2011, 16:56 Uhr
Plus
Koblenz

Was können Lehrer tun, wenn sie den Verdacht haben, dass ein Kind misshandelt oder vernachlässigt wird?

Aggressives Verhalten ihrer Schüler oder Anzeichen von Misshandlung und Verwahrlosung: Damit sehen sich Lehrer im Schulalltag immer wieder konfrontiert. Eine Lösung für derart schwerwiegende Probleme zu finden, stellt für die Pädagogen eine große Herausforderung dar, mit der nicht jeder umzugehen weiß. Eine Orientierung bietet die Broschüre mit dem etwas sperrigen Titel „Kommunikation und Kooperation von Jugendhilfe und Schule bei besonderem erzieherischem Bedarf von Schülerinnen und Schülern und bei Verdacht auf Kindeswohlentfernung“, die jetzt das Jugendamt der Stadt Koblenz in Zusammenarbeit mit der Außenstelle Koblenz der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) herausgegeben hat.

Lesezeit: 2 Minuten