Archivierter Artikel vom 12.11.2014, 08:23 Uhr
Koblenz-Lützel

Vorlandbrücke Koblenz-Lützel: Bewehrung läuft nach einem genauen Plan ab

Sie wird einiges aushalten müssen, die neue Brücke, die die alte Vorlandbrücke über Lützel ersetzen wird. Dafür wird gesorgt: Die Betonplatten, auf denen die Pfeiler stehen werden, sind nicht nur besonders dick, sondern auch besonders gut befestigt.

Arbeiter bauen die Bewehrungen ein.
Arbeiter bauen die Bewehrungen ein.
Foto: Doris Schneider

Arbeiter bauen die ersten sogenannten Bewehrungen ein. Für jede Baugrube an der Europabrücke gibt es einen exakten Plan, der die Länge, Anzahl und Lage der Stahlstangen angibt. Da wird jedes einzelne Stück „eingefädelt“, bis es an seinem vorgesehenen Platz liegt. In dieser Woche sind große Lampen montiert worden, damit man auch in der dunklen Jahreszeit länger arbeiten kann. Unterdessen ist auch das letzte Pfahlloch Richtung Altstadtseite gebohrt. dos