Plus
Koblenz

Von Freizeitvergnügen, Impfgegnern und Inflation: Vor 100 Jahren steigen die Preise bei Milch und Mieten

„Im Nebel ruhet noch die Welt/ Noch träumen Wald und Wiesen/ Bald siehst du, wenn der Schleier fällt/ Den blauen Himmel unverstellt“ – so beschrieb Eduard Mörike 1827 den „Septembermorgen“. Manch Koblenzer mag sich, knapp 100 Jahre später, ähnlich fühlen. Wie Nebel verhüllt die Inflation die Zukunft, man lebt vor allem im Jetzt.

Von Peter Karges
Lesezeit: 7 Minuten
+ 12 weitere Artikel zum Thema
Archivierter Artikel vom 26.09.2022, 16:49 Uhr