Archivierter Artikel vom 12.02.2016, 14:20 Uhr
Vallendar/Höhr-Grenzhausen

Vallendar/Höhr-Grenzhausen: L308 bleibt länger gesperrt

Die L308 zwischen Vallendar und Höhr-Grenzhausen bleibt noch bis einschließlich Mittwoch (17. Februar) gesperrt. Das hat Folgen für den Busverkehr.

Ohne Kettensäge ist auf der von umgefallenen Bäumen gesperrten L 308 derzeit kein Durchkommen möglich.  Foto: Damian Morcinek
Ohne Kettensäge ist auf der von umgefallenen Bäumen gesperrten L 308 derzeit kein Durchkommen möglich.
Foto: Damian Morcinek

Aufgrund starker Sturmböen sind im Waldstück zwischen Vallendar und Höhr-Grenzhausen mehrere Bäume umgestürzt. Die L 308 musste gesperrt werden. Noch bis einschließlich Mittwoch (17. Februar) wird die Sperrung nach neusten Informationen nun noch andauern, teilt nun die EVM mit.

Die Busse der Linie 7 der EM Verkehrs GmbH werden daher weiterhin über die A48 umgeleitet. Die Haltestellen in Vallendar können alle bedient werden. Die Linie 7 wendet dazu am Buswendeplatz in Vallendar Schönstatt. Die Haltestellen „Fehrbachtal“, „Waldfrieden“ und „Nassau“ liegen im gesperrten Bereich zwischen Vallendar und Höhr-Grenzhausen und können nicht angefahren werden.

Aufgrund der Umleitung und des längeren Fahrweges ist mit Verzögerung im Fahrplan zu rechnen.