Vallendar

Vallendarer wird bei Angriff schwer verletzt: Zum Prozessauftakt bleibt Motiv unklar

Es klingt wie ein Alptraum. Anfang Februar kommt ein Vallendarer (56) mit seiner Frau von einem Abendessen nach Hause. Dann klingelt sein Telefon, er hebt ab, aber niemand ist dran. Dafür klingelt es kurz darauf an seiner Haustür. Draußen steht ein ihm Unbekannter, der behauptet, ein Kumpel habe gerade das Auto des Mannes beschädigt. Der geht mit raus, bemerkt einen kleinen Schaden am Nummernschild. Dann folgt er dem Unbekannten ein paar Meter weiter, wo angeblich der besagte Kumpel wartet. Stattdessen erhält er einen Schlag in den Nacken, und als er dann nach vorne sackt folgen mehrere Schläge und Tritte auf seinen Kopf, besonders im Gesichtsbereich. Danach weiß er nichts mehr, er verlor das Bewusstsein.

Thomas Krämer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net