Archivierter Artikel vom 13.07.2010, 13:20 Uhr
Vallendar

Vallendarer Stadtrat will Staudt ausschließen

Einst war er ein angesehener Immobilienverwalter, besaß Wohnungen für viele Millionen Euro – doch nach seiner Verurteilung wegen zahlreicher Wirtschaftsdelikte vor dem Landgericht Koblenz zu dreieinhalb Jahren Gefängnis geht es für Karl-Dieter Staudt auch kommunalpolitisch bergab.

Vallendar. Einst war er ein angesehener Immobilienverwalter, besaß Wohnungen für viele Millionen Euro – doch nach seiner Verurteilung vor dem Landgericht Koblenz zu dreieinhalb Jahren Gefängnis geht es für Karl-Dieter Staudt auch kommunalpolitisch bergab.

Der 61-jährige Staudt, der noch Mitglied des Rats der Stadt Vallendar ist, steht jetzt auch vor seinem Aus als Kommunalpolitiker. Die Mitglieder des Vallendarer Stadtrates einschließlich Bürgermeister Günther Hahn fordern: Der Stadtrat muss Staudt ausschließen, wenn das Urteil gegen ihn rechtskräftig wird.

Mehr über den Fall und seine kommunalpolitischen Folgen lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung.