Koblenz

Urteil zum Überfall auf Shisha-Bar: Neun Männer schuldig gesprochen

Der Prozess um den brutalen Überfall auf die Shisha-Bar Zweite Heimat ist nach sechs Monaten mit 21 Verhandlungstagen vorbei. Der Vorsitzende Richter Andreas Groß verkündete am Donnerstag das Urteil. Neun teils junge Männer wurden für schuldig befunden, fünf freigesprochen, teils in abgetrennten Verfahren. Von besonderem Interesse sind die Männer, die herausgehobene Rollen bei der Attacke hatten: Dazu zählen die beiden deutschen Rockeranwärter aus Koblenz und vom Maifeld, der Türke aus Koblenz, der gewaltbereite Flüchtlinge rekrutierte, und der syrische Messerstecher aus Koblenz, der jetzt in Bad Neuenahr lebt und den Geschäftsführer der Bar attackierte.

Katrin Steinert Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net