Archivierter Artikel vom 14.07.2010, 21:32 Uhr

Unwetter zieht über die Region

Das Unwetter am Mittwochabend hat in der Region viele Schäden hinterlassen.

Die Elemente toben: Ein Blitz zuckt über dem Rhein, während zugleich der Rauch aufsteigt von einem Brand beim Wertstoffhof Knettebrech + Gurdulic im Mainzer Stadtteil Mombach. Es gab zunächst auch Spekulationen, dass ein Blitz das Feuer entfacht haben könnte (mehr zum Brand). Foto: Michael Bellair

Nach dem Unwetter räumen Kräfte des THW die B255 frei.

Sascha Ditscher

Die Wolke kommt: Dieses bedrohliche Foto ist von der Web-Kamera des Instituts für Atmosphärenphysik der Uni Mainz aufgenommen worden, kurz bevor sich die Schleusen öffneten.

Die Wolke weiter nördlich: Eindrucksvoile Bilder gab die näherziehende Gewitterfront ab. Foto: dpa

Jetzt aber schnell: Ein Läufer sputet sich, um vor dem Hereinbrechen des Unwetters in Sicherheit zu sein.

Eine Frau läuft während eines Gewitters mit einer Plastiktüte über dem Kopf über eine Kreuzung in Köln. In vielen Orten auch in Rheinland-Pfalz stand das Wasser auf den Straßen, weil die Gullis die Massen nicht aufnehmen konnten. Foto: dpa

Im Koblenzer Stadtteil Pfaffendorf wurden Dachelemente einer Turnhalle abgedeckt und auf die Straße geschleudert. Kräfte der Koblenzer Feuerwehr setzten die Elemente wieder ein und sicherten sie provisorisch. Rund zwei Stunden lang waren in Koblenz 75 Feuerwehrleute im Dauereinsatz gewesen, 32 Einsätze wurden gezählt. Foto: Feuerwehr Koblenz

Ein Konzert im Mainzer Volkspark schien zwischenzeitlich buchstäblich ins Wasser zu fallen...

Ein weiterer Eindruck vom Konzert im Volkspark.

Die Funk-, Soul und Jazzfans im Volkspark Mainz-Weisenau standen (und saßen) vorübergehend im Regen. David Sanborn hatte es regelrecht von der Bühne geweht, ein Bratwürstchenstand wurde vom Wind zerlegt und das Konzert wurde unterbrochen. Mit „Tower of Power“ ging es dann aber bald weiter – mit richtig guter Jetzt-Erst-Recht-Stimmung. Foto: Harry Braun

Unwetter auf der L208 zwischen Vallendar und Höhr-Grenzhausen

Tom Frey

Unwetter auf der L208 zwischen Vallendar und Höhr-Grenzhausen

Tom Frey

Entwurzelter Baum zwischen Staudt und B255. Das Bild hat Adrian Herkenroth (@herkentothjr) getwittert.

Unwetter bei einem Fußballspiel in Mülheim-Kärlich.

Tom Frey

Unwetter bei einem Fußballspiel in Mülheim-Kärlich. In Herdorf wurde kurzzeitig das Spiel der TuS Koblenz unterbrochen.

Tom Frey

Eindrücke vom Unwetter rund um Cochem.

David Ditzer

Eindrücke vom Unwetter rund um Cochem.

David Ditzer

Eindrücke vom Unwetter rund um Cochem.

David Ditzer

Eindrücke vom Unwetter rund um Cochem.

David Ditzer

In Klotten wird die Wildparkstraße gesperrt, Bäume liegen dort auf der Straße.

Ulrike Krickau

Eine Windhose sorgte im Bereich von Treis-Karden für einige Schäden. Eine etwa 30 Meter hohe Fichte stürzte im Hohlweg gegen ein Wohnhaus, schrammte entlang der Stirnseite und riss noch zwei weitere Nadelbäume mit. Dachziegel, Dachrinne und Fallrohr wurden zerstört, der in seinem Zimmer sitzende Sohn des Hauses kam mit dem Schrecken davon. Weitere zwei Häuser „Im Palert“ beschädigte die Windhose ebenfalls, in dem Dachziegel und Dachrinnen rausgerissen wurden. In Müden erlitt ein Mann leichte Verletzungen, als ein Fahnenmast umfiel und ihn traf.

Eine Windhose sorgte im Bereich von Treis-Karden für einige Schäden. Eine etwa 30 Meter hohe Fichte stürzte im Hohlweg gegen ein Wohnhaus, schrammte entlang der Stirnseite und riss noch zwei weitere Nadelbäume mit. Dachziegel, Dachrinne und Fallrohr wurden zerstört, der in seinem Zimmer sitzende Sohn des Hauses kam mit dem Schrecken davon. Weitere zwei Häuser „Im Palert“ beschädigte die Windhose ebenfalls, in dem Dachziegel und Dachrinnen rausgerissen wurden. In Müden erlitt ein Mann leichte Verletzungen, als ein Fahnenmast umfiel und ihn traf.

Eine Windhose sorgte im Bereich von Treis-Karden für einige Schäden. Eine etwa 30 Meter hohe Fichte stürzte im Hohlweg gegen ein Wohnhaus, schrammte entlang der Stirnseite und riss noch zwei weitere Nadelbäume mit. Dachziegel, Dachrinne und Fallrohr wurden zerstört, der in seinem Zimmer sitzende Sohn des Hauses kam mit dem Schrecken davon. Weitere zwei Häuser „Im Palert“ beschädigte die Windhose ebenfalls, in dem Dachziegel und Dachrinnen rausgerissen wurden. In Müden erlitt ein Mann leichte Verletzungen, als ein Fahnenmast umfiel und ihn traf.

Das Unwetter am Mittwochabend hat in der Region viele Schäden hinterlassen. Umgestürzte Bäume legten vielerorts den Verkehr lahm. Feuerwehren rückten aus, um Straßen freizuräumen und die Schäden zu beseitigen.