Koblenz

Überfall auf Shisha-Bar: Warum machten Flüchtlinge mit?

Im Prozess um den brutalen Überfall auf die Shisha-Bar Zweite Heimat am Florinsmarkt haben jetzt 2 der 14 Angeklagten ausgesagt. Die beiden syrischen Flüchtlinge, die in Koblenz und Andernach leben, berichteten, wie sie für die Tat angeworbenen wurden. Das geschah demnach bei einem bekannten Fast-Food-Lokal in der Schlossstraße und beim Forum am Zentralplatz. Die Schilderungen lassen vermuten, dass einige der mutmaßlichen Täter auch deshalb mitmachten, weil man ihnen sagte, es ginge um einen Streit mit Türken. Der 20-jährige Andernacher erklärte: „Wir sind Kurden. Türken und Kurden haben Stress.“

Katrin Steinert Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net