Plus
Koblenz

Überfälle auf Koblenzer Juwelier: Kripo hofft auf weitere Hinweise

Sie kamen auf Fahrrädern in die Schlossstraße, bedrohten Angestellte mit einer Pistole, versprühten Pfefferspray, schlugen Vitrinen ein und stopften hochwertige Uhren in Umhängetaschen: Dieser Albtraum für die Mitarbeiter des Juweliergeschäfts Carl Willy Müller spielte sich innerhalb von acht Monaten gleich zweimal ab: Am 6. April und am 13. Dezember suchte jeweils ein räuberisches Trio den Laden heim. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungen blieben die Täter unauffindbar. Die Kripo Koblenz hat sich nun im Fernsehen bei „Aktenzeichen xy ... ungelöst“ an ein Millionenpublikum in der Hoffnung auf wertvolle Hinweise gewendet – und viele Fernsehzuschauer haben sich bereits gemeldet.

Von Peter Miltz
Lesezeit: 2 Minuten
+ 6 weitere Artikel zum Thema
Archivierter Artikel vom 02.02.2018, 19:32 Uhr