Plus
Koblenz

Theaterstück „Mietshaus 1923“: Bald Premiere in Fort Konstantin

Von Lieselotte Sauer-Kaulbach
Das Foto entstand bei den Proben zur Aufführung im Jahr 2007. Nun ist das Stück Ende Juli wieder zu sehen. Foto: Schauspiel im Denkmal/Axel Hinz
i
Das Foto entstand bei den Proben zur Aufführung im Jahr 2007. Nun ist das Stück Ende Juli wieder zu sehen. Foto: Schauspiel im Denkmal/Axel Hinz
Lesezeit: 3 Minuten

1923. die Zeiten sind hart. Das Deutsche Reich steht fünf Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs nicht nur bei den Alliierten, sondern aufgrund der emsig gezeichneten Kriegsanleihen bei vielen Bürgern tief in der Kreide. Vor diesem Hintergrund spielt das Theaterstück „Mietshaus 1923“, das bald in Fort Konstantin auf die Bühne gebracht wird.

Der einzige Ausweg scheint nur das Drucken von Geld zu sein, von Geld, das natürlich immer weniger wert ist. Die Inflation galoppiert. Waren werden nicht mehr mit Scheinen, sondern mit Geldbündeln bezahlt, Geld wird nicht mehr im Portemonnaie, sondern in Schubkarren transportiert.  Die Entwicklung trifft auch die Bewohner eines Mietshauses in ...