Archivierter Artikel vom 26.04.2019, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz

Super-GAU in Tschernobyl: Die in Koblenz lebende Ärztin Paulina Zerluk war mittendrin

Vor 33 Jahren explodierte Reaktor vier des Kernkraftwerkes Tschernobyl. Einen solchen größten anzunehmenden Unfall (GAU) hatte niemand für möglich gehalten. Angesichts der mehreren Tausend Opfer und vieler zum Teil noch ungeklärter Langzeitfolgen gilt die Katastrophe heute als Super-GAU. Die Ärztin Paulina Zerluk ist am 26. April 1986 unter den ersten Helfern am noch brennenden Atomkraftwerk. Sie überlebt. Heute wohnt sie in Koblenz. Doch Tschernobyl lässt sie nicht los.

Von Katharina Demleitner Lesezeit: 3 Minuten