Archivierter Artikel vom 12.05.2015, 11:07 Uhr
Koblenz

Streik: Erzieher demonstrieren in Koblenz für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen

Mehrere Hundert Erzieher sind am Dienstagvormittag in Koblenz auf die Straße gegangen: Bei einer Demo und Kundgebung auf dem Jesuitenplatz fordern sie mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

„Ich bin Erzieher! Gott sei Dank verdient meine Frau ordentlich“, hat ein Mann auf sein Transparent geschrieben. Verdi und GEW haben am Dienstag zum Streik aufgerufen und unter anderem die Demo in Koblenz initiiert. „Wir wollen den Druck in den festgefahrenen Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern über eine finanzielle Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe noch einmal deutlich erhöhen“, sagte Marion Paul, Geschäftsführerin im Verdi-Bezirk Koblenz, im Vorfeld laut Pressemitteilung der Gewerkschaft.

Streik: Kita-Beschäftigte demonstrieren in Koblenz für bessere Arbeitsbedingungen.
Streik: Kita-Beschäftigte demonstrieren in Koblenz für bessere Arbeitsbedingungen.
Foto: Doris Schneider

In optimistischer und durchaus kämpferisch-fröhlicher Stimmung ist der Protestzug durch Innen- und Altstadt gelaufen, berichten Beobachter. Als Hauptredner hat Professor Stefan Sell von der Hochschule in Koblenz sein Kommen zugesagt.

Streik: Kita-Beschäftigte demonstrieren in Koblenz für bessere Arbeitsbedingungen.
Streik: Kita-Beschäftigte demonstrieren in Koblenz für bessere Arbeitsbedingungen.
Foto: Doris Schneider