Neuendorf

Straßenausbaubeiträge für Anlieger: Gericht kippt Bescheid zu Koblenzer Plankenweg

Um die Vorausleistungen für den Ausbau des Neuendorfer Plankenwegs zu bezahlen, haben Grundstückseigentümer im vergangenen Jahr tief in die Tasche greifen müssen. Weil sie die Aufteilung der Beiträge zwischen der Stadt (45 Prozent) und den Eigentümern (55 Prozent) für nicht gerechtfertig halten, war der Sprecher der Interessengemeinschaft Plankenweg Kurt Seifert, der als „Musterkläger“ die Interessen weiterer 40 Eigentümer vertritt, vor den Kadi gezogen (wir berichteten). Das Verwaltungsgericht Koblenz gab seiner Klage gegen den Bescheid über die Vorausleistungen nun statt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net