Archivierter Artikel vom 16.05.2013, 18:08 Uhr
Bendorf

Strafbefehl gegen Spanner aus dem Bendorfer Rathaus

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Strafbefehl gegen den Mitarbeiter der Bendorfer Stadtverwaltung beantragt, der Frauen monatelang auf einer Damentoilette der Behörde mit einer Minikamera gefilmt haben soll.

In einer Toilette in einem Bendorfer Stadtverwaltungsgebäude soll der Mann seine Kolleginnen gefilmt haben.
In einer Toilette in einem Bendorfer Stadtverwaltungsgebäude soll der Mann seine Kolleginnen gefilmt haben.
Foto: Damian Morcinek

Die Fotos waren auf dem Dienstcomputer des Beamten gefunden worden.Falls der Mann der damit verbundenen Geldstrafe über 6300 Euro nachkommt, kann der 47-Jährige nach Angaben des Amtsgerichts Koblenz einer Vorstrafe entgehen.

Legt der mutmaßlichen Voyeur hingegen Widerspruch ein, komme der Fall vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft hatte Ermittlungen aufgenommen, nachdem zwei von vier betroffenen Frauen Anzeige erstattet hatten. Unterdessen hatte der Bendorfer Stadtbürgermeister erklärt, dass der Verdächtige nicht mehr in seinen alten Job zurückdarf.