Archivierter Artikel vom 10.03.2016, 16:05 Uhr

Stephanie Mersmann zu Wahlbeobachtern der AfD

Unsere Redakteurin Stephanie Mersmann kommentiert die Wahlbeobachtungsstrategie der AfD in Koblenz.

Man will die Wahlhelfer nicht unter Generalverdacht stellen, betont die Koblenzer AfD – und doch lässt sie alle Wahllokale in der Stadt gezielt beobachten. Auch wenn sie das Gegenteil beteuert, muss der Partei klar sein: Auf diese Weise setzt sie ein unmissverständliches Zeichen. Sie misstraut den demokratischen Prozessen in unserem Land, und sie misstraut den Menschen, die sich für diese einsetzen. In diesem Fall sind dies 960 Personen, die am Sonntag ehrenamtlich und freiwillig als Wahlhelfer bei der Landtagswahl fungieren. Ihnen zeigt die AfD: Ihr müsst kontrolliert werden, damit wir dem Wahlergebnis trauen können. Was für ein Signal.

E-Mail an die Autorin: stephanie.mersmann@rhein-zeitung.net