Archivierter Artikel vom 22.12.2016, 16:57 Uhr
Plus
Koblenz

Schoss Koblenzer am Bahnhofsplatz aus Notwehr?

Am 1. Mai feuerte ein Koblenzer mit einer Schreckschusspistole auf das Gesicht seines damaligen Mitbewohners. Anfang Dezember gestand er die Tat vor Gericht, bekräftigte aber, aus Angst gehandelt zu haben. Jetzt, am zweiten Prozesstag am Koblenzer Schöffengericht, haben Indizien die Glaubwürdigkeit des Angeklagten untermauert – und an der des Opfers zweifeln lassen.

Lesezeit: 2 Minuten