Archivierter Artikel vom 08.07.2019, 17:02 Uhr
Koblenz

Schiffsbrand auf der Mosel: Ursache ist geklärt

Die Ursache des Brandes im Maschinenraum des Fahrgastschiffs „Alemannia“ aus Basel ist laut der Wasserschutzpolizei nun geklärt: aus einem Hydraulikschlauch ausgetretenes Öl hat sich entzündet. Wegen des Feuers musste das Schiff, das auf der Mosel lag, am Samstagmittag evakuiert werden.

Ausgetretenes Hydrauliköl hat sich entzündet und zum Brand auf dem Schiff geführt.
Ausgetretenes Hydrauliköl hat sich entzündet und zum Brand auf dem Schiff geführt.
Foto: Brand

Circa 150 Fahrgäste wurden mit Bussen vom Moselweißer Ufer in die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes im Rauental gebracht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand (wir berichteten). Gutachter haben nun bestätigt, dass ein Leck in einem Hydraulikschlauch Auslöser des Brandes war, teilt die Abteilung Einsatz, Logistik und Technik der Wasserschutzpolizei in Mainz weiter mit.

Zur Höhe des Schadens, können bislang keine Angaben gemacht werden. Das Fahrgastschiff konnte am Samstag von Moselweiß zur städtischen Steigeranlage ans Peter-Altmeier-Ufer weiterfahren, begleitet von einem Feuerlöschboot und dem Dienstboot der Wasserschutzpolizei. Nach der Reparatur und nachdem ein Gutachter grünes Licht gegeben hatte, konnte die „Alemannia“ am Sonntagabend ihre Weiterfahrt antreten.