Koblenz

Rocker bei Gericht: Hells-Angels-Chef begleitet Sohn zum Shisha-Prozess

Die Mitglieder von berüchtigten Motorradklubs treten selten öffentlich auf. Doch der Präsident der Bopparder Hells-Angels-Gruppe hat sich am Donnerstag am Landgericht gezeigt. Ein bulliger Mann mittleren Alters, graue kurze Haare, fahles Gesicht, kleine schmale Augen mit grauen Schatten unterlegt, Harley-Davidson-Jacke, Sonnenbrille im Haar. Mit ihm saßen zwei sogenannte Member des Bopparder Chapters im Saal: beide lange dünne Haare, im Nacken zum Zopf gebunden, Tätowierungen an Hals, Händen, Unterarmen und Brust, der eine im Norwegerpulli, der andere mit markanter dunkler Brille in schwarzer Bomberjacke.

Katrin Steinert Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net