Koblenz

Projekt in Südlicher Vorstadt: Gute Nachbarn kümmern sich umeinander

Edith Flecken schaut aus dem Fenster in dem hübschen Erker am St. Josefsplatz. Gleich wird Ingrid Lakotta um die Ecke biegen. Bis vor ein paar Monaten kannten sich die beiden Frauen nicht – oder nur ganz flüchtig vom Sehen. Jetzt treffen sie sich meistens wöchentlich und gehen, wann immer es möglich ist, in die Rheinanlagen. Um genau zu sein, geht nur Ingrid Lakotta, die Edith Flecken im Rollstuhl schiebt. Die 85-Jährige liebt diese Spaziergänge. Und bis die beiden Frauen sich durch die Nachbarschaftshilfe in der Vorstadt kennengelernt haben, kam sie kaum noch raus.

Doris Schneider Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net