Koblenz

Polizei zeigt beim Zuch Maximum an Präsenz: Mobile Sperren sollen Besucher schützen

Das Plastik-Maschinengewehr, den täuschend echt aussehenden Piraten-Säbel und die originalgetreue Nachbildung der Cowboy-Pistole sollten die Jecken vielleicht besser zu Hause lassen, wenn am heutigen Schwerdonnerstag die fünfte Jahreszeit in ihre heiße Phase geht. Spaß und gute Laune dürfen dagegen mitgebracht werden. Trotz der nach wie vor abstrakt hohen Terrorgefahr lautet die Botschaft der Koblenzer Polizei: An Rhein und Mosel sollen die Narren entspannt ihren Straßenkarneval feiern können.

Annette Hoppen Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net