Koblenz

Polizei: Auffahrunfall auf B 9 fordert vier Verletzte

Ein Auffahrunfall, zu dem es am Dienstag kurz nach 17 Uhr auf der B 9 gekommen ist, hat eine schwer und drei leicht verletzte Personen gefordert, teilt die Polizei mit. Ein Audi, ein Seat und ein Renault fuhren hintereinander, aus Andernach kommend, in Richtung Innenstadt. Aufgrund des stockenden Verkehrs in Höhe der McDonalds-Filiale mussten die Audi-Fahrerin und der Seat-Fahrer abbremsen.

Zwei Wagen mussten abgeschleppt werden. Die linke Spur war circa eine Stunde gesperrt.
Zwei Wagen mussten abgeschleppt werden. Die linke Spur war circa eine Stunde gesperrt.
Foto: Polizei

Der von hinten kommende Renault fuhr ungebremst auf den Seat, der auf den Audi geschoben wurde. Durch den Airbag wurde der 76-jährige Renault-Fahrer im Gesicht verletzt und musste vom DRK in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch die Audi-Fahrerin, die über Schmerzen klagte, wurde vorsorglich vom Rettungsdienst versorgt. Der Fahrer und Beifahrer des Seat suchten selbst einen Arzt auf. Den Schaden an allen drei Autos schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro. Der Seat und der Renault mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die linke Fahrspur musste für circa eine Stunde gesperrt werden. Dadurch entstand ein Rückstau.