Koblenz

Pädosexueller Kollege konsumiert Kinderpornografie: Kinderschutzbund Koblenz arbeitet Fall intern auf

Die Nachricht, dass ihr vermeintlich vertrauter Kollege kinderpornografisches Material besessen und verbreitet haben soll, hat das Team vom Kinderschutzbund Koblenz schwer getroffen. Jetzt wurde auf Nachfrage unserer Zeitung bekannt, dass ihr ehemaliger Kollege, der im Sommer mit Beginn der Ermittlungen fristlos entlassen worden war, wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie angeklagt ist (wir berichteten). Auf den Datenträgern des 54-jährigen Kinder- und Jugendtherapeuten sollen Hunderte einschlägige Videos und Bilder gefunden worden sein.

Katrin Steinert Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net