Plus
Region

Online-Forum des ADAC-Mittelrhein: Verkehrswende auf dem Land – Es geht voran

Von Reinhard Kallenbach
Im Rhein-Hunsrück-Kreis ist das Dorfauto ein Erfolg. Dort sind bereits seit rund anderthalb Jahren acht Elektrofahrzeuge vom Typ Renault Kangoo maxi ZE unterwegs. Jetzt will auch der Landkreis Mayen-Koblenz ein entsprechendes Projekt umsetzen. Foto: dpa/picture alliance
i
Im Rhein-Hunsrück-Kreis ist das Dorfauto ein Erfolg. Dort sind bereits seit rund anderthalb Jahren acht Elektrofahrzeuge vom Typ Renault Kangoo maxi ZE unterwegs. Jetzt will auch der Landkreis Mayen-Koblenz ein entsprechendes Projekt umsetzen. Foto: dpa/picture alliance
Lesezeit: 3 Minuten

Jeder spricht über Mobilitätskonzepte für die Zukunft, doch scheinen in den Diskussionen vor allem Städte und größere Gemeinden im Mittelpunkt zu stehen. Dass sich auch auf dem Land in den vergangenen Jahren einiges getan hat, wird dabei gern übersehen. Es ist also höchste Zeit, öfter über positive, aber auch noch dringend notwendige Veränderungen außerhalb der Zentren zu sprechen. Und genau das wurde beim jüngsten Onlineforum des ADAC Mittelrhein auch getan.

„Mobilität im ländlichen Raum – angebunden oder abgehängt?“ Fünf Experten gaben auf Einladung des Vorsitzenden Klaus Manns ihre ganz persönlichen Antworten. Und schnell wurde klar, dass pauschale Betrachtung der Verkehrswende außerhalb der Städte gar nicht möglich ist. „Den ländlichen Raum gibt es nicht“, betonte denn auch Stephan Pauly. Der Geschäftsführer ...