Mainz/Koblenz

Notfalls Impfen per Gesetz vorschreiben? Das sagen Gesundheitsamt, Gesundheitsministerin und Kitas

Masern, Röteln, Mumps oder Kinderlähmung gehören für viele gefühlt in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Schluckimpfung war da noch süß und Impfen ein kleiner, aber selbstverständlicher Piks, der kaum hinterfragt wurde, weil die manchmal dramatischen Folgen von sogenannten Kinderkrankheiten noch allgegenwärtig waren. Das hat sich geändert. Ärzte beklagen eine zunehmende Impfmüdigkeit. Eine Impfpflicht wird derzeit diskutiert.

Thomas Brost Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net