Plus
Niederberg

Niederberger Sportplatz hat ausgedient

Nach 64 Jahren ist Schluss: Der Hartplatz in Niederberg hat ausgedient. Zukünftig soll der Ball beim TuS Niederberg auf Grün rollen. Der Verein will im kommenden Jahr einen Kunstrasenplatz anlegen. Rund 500.000 Euro sind dafür veranschlagt, etwas über die Hälfte muss der Verein aufbringen. Die endgütige Entscheidung, ob die Sanierung starten kann, fällt der Stadtrat im November.

Von Katharina Demleitner
Lesezeit: 2 Minuten
Noch liegt der Platz unterhalb der Arenberger Straße im typischen Rot der Ascheplätze beim Besuch unserer Zeitung in der Sonne. Der körnige Belag ist betonhart und staubt, als Grundschulkinder dort im Rahmen ihres Sportfestes laufen und sprinten. „Mit so einem Platz lockt man niemanden mehr“, sagt Jürgen Frensch, Vorstandsvorsitzender der ...