Plus
Spay/Region

Neue Betrugsmasche per WhatsApp: „Papa, kannst du eine Rechnung für mich bezahlen?“

Von Doris Schneider
Per WhatsApp hat sich angeblich seine Tochter an Paul Müller gewandt. Er hatte keinen Zweifel, dass sie es ist. Foto: rosifan19/stock.adobe.com, Montage: Thilo Hagen
Per WhatsApp hat sich angeblich seine Tochter an Paul Müller gewandt. Er hatte keinen Zweifel, dass sie es ist. Foto: rosifan19/stock.adobe.com, Montage: Thilo Hagen
Lesezeit: 3 Minuten

„Hallo Papa, mein altes Handy ist kaputt, das ist meine neue Telefonnummer“: So lautet die WhatsApp-Nachricht, die Paul Müller vor ein paar Wochen bekommt. Als Absenderin ist seine Tochter Silvia verzeichnet (Namen von der Redaktion geändert). Die beiden schreiben ein wenig hin und her, ein alltäglicher, authentischer Dialog, zumal sie oft in dieser Form in Kontakt sind. Dass sich hinter dem Absender aber gar nicht die Tochter, sondern Trickbetrüger verbergen, hätte den 74-Jährigen fast eine Stange Geld gekostet. Aber nur fast, zum Glück.

Müller hat sich an die Redaktion gewandt, weil er andere Menschen warnen möchte. Denn die Masche war ihm neu, der Betrag genau in so einer Größenordnung, dass es sich gut um einen Rechnungsbetrag hätte handeln können, erzählt er in einem Telefonat mit der RZ. . So ist es an diesem Donnerstag ...