Koblenz

Neonazi-Demo: Stadt konnte Gefahr nicht beweisen

Dass sie mit ihrem Verbot der Neonazi-Demonstration nicht durchkommt, kam für die Stadt nicht unerwartet. Dennoch sind der Oberbürgermeister, die Bürgermeisterin und die beiden Dezernenten enttäuscht von dem Beschluss des Verwaltungsgerichts Koblenz, das das Verbot gekippt hat: "Der Stadtvorstand nimmt bedauernd zur Kenntnis, dass die Sorge vor der zeitgleichen Abhaltung der Neonazi-Kundgebung mit dem bereits seit langem geplanten Christopher Street Day für rechtlich unerheblich gehalten wird", sagte Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig am Mittwoch in einem Pressegespräch.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net