Archivierter Artikel vom 24.10.2018, 18:00 Uhr
Plus
Vallendar

Nebelfässer-Sprengung bei Vallendar: Knapp 50 Häuser müssen evakuiert werden

Die drei Nebelfässer aus dem Zweiten Weltkrieg, die in den vergangenen Tage im ausgetrockneten Rheinarm zwischen Vallendar und der unbewohnten Insel Graswerth gefunden wurden, werden am kommenden Sonntag gegen 10.10 Uhr durch den Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz gesprengt. Das teilt Fred Pretz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, auf RZ-Nachfrage mit. Mittlerweile steht auch fest, welche Bewohner zu dieser Zeit ihre Häuser verlassen haben müssen.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema