Bendorf/Region

Nach Not-OP: Bendorfer Brücke ist nun fit für Sanierung

Die gute Nachricht: Eine einzige nächtliche Sperrung der Bendorfer Brücke (A 48) hat ausgereicht, um die unvorhergesehenen Fahrbahnschäden in Richtung Trier/Koblenz zu flicken, bevor in der kommenden Woche die eigentliche Sanierung beginnen soll. Die schlechte: Anderes als geplant konnte die Fahrspuren erst knapp zwei Stunden später als geplant freigegeben werden. Das hatte einmal mehr Staus im morgendlichen Berufsverkehr zufolge. Warum das für die Planung verantwortliche Autobahnamt Montabaur jedoch nichts dafür konnte und wie es die bevorstehende Brückensanierung in Angriff nehmen will – die RZ hat nachgefragt.

Damian Morcinek Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net