Archivierter Artikel vom 26.08.2019, 15:24 Uhr
Kreis Mayen-Koblenz

Nach Hitze und Borkenkäferbefall: Im Wald herrscht wirtschaftlicher Totalschaden

Die Hitzewelle ist zurück und mit ihr zufriedene Gesichter von Sonnenanbetern und Sommerhungrigen – aber auch einige Probleme: Denn die Wälder leiden. Große Hitze, aber vor allem extreme Trockenheit haben im vergangenen Jahr einen starken Borkenkäferbefall in heimischen Wäldern begünstigt. Die Auswirkungen sind 2019 noch spür- aber vor allem sichtbar: Abgestorbene Fichten mit der charakteristischen rot-braunen Verfärbung liegen zu Hauf in den Forstrevieren. Doch warum liegen sie noch da? Was passiert mit den Massen an Holz und vor allem: Geht von den Stämmen noch eine Borkenkäfer-Gefahr aus?

Stefanie Braun Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net