Archivierter Artikel vom 30.06.2022, 09:16 Uhr
Koblenz

Nach Gerichtsverhandlung: Beteiligte schlagen vor dem Amtsgericht Koblenz aufeinander ein

Mit dem Ende einer Verhandlung vor dem Koblenzer Amtsgericht war der Fall für die beteiligten Parteien wohl noch nicht abgeschlossen: Am Mittwochvormittag schlugen Personen nach dem Verlassen des Gebäudes aufeinander ein und lösten einen größeren Polizeieinsatz aus.

Das Amts- und Landgericht in Koblenz.
Das Amts- und Landgericht in Koblenz.
Foto: Sascha Ditscher

Nachdem die Personen das Gerichtsgebäude gegen 11.15 Uhr verließen, gerieten sie derart aneinander, dass sie aufeinander einschlugen. Dabei kam auch ein Holztischbein als Waffe zum Einsatz. Anlass der Auseinandersetzung war anscheinend die vorherige Verhandlung vor dem Richter.

Die Polizei rückte nach der Meldung mit sechs Streifenwagenbesatzungen aus. Ein Teil der Betroffenen wollte sich nach dem Eintreffen der Beamten von der Örtlichkeit entfernen – was die Polizisten unterbunden und die Personalien feststellten. Wer den Streit begonnen hatte, konnten die Beamten nicht klären.

Für die verletzten Personen wurden jeweils Rettungswagen verständigt, die sie getrennt voneinander in unterschiedliche Krankenhäuser zur Behandlung einlieferten.