Archivierter Artikel vom 24.12.2019, 06:00 Uhr
Plus
Horchheim

Nach dem Diebstahl der Krippenfigur: Flüchtling Huruy schenkt Horchheim ein Jesuskind

Die Nachricht hat weit über Horchheim hinaus für Kopfschütteln gesorgt: Am Neujahrsmorgen 2019 hatte jemand das Jesuskind aus der Krippe in der Kirche St. Maximin gestohlen. Die Ermittlungen wurden bald danach eingestellt. Keiner weiß, wo die Christusfigur geblieben ist. Jetzt könnte diese unschöne Erinnerung durch eine nette Geschichte überschrieben werden. Denn am heutigen Heiligabend wird ein neues Figürchen, gerade so groß wie eine geöffnete Hand, in die verwaiste Krippe gelegt. Und wie es dazu kam, soll hier erzählt werden.

Von Katrin Steinert Lesezeit: 4 Minuten