Plus
Koblenz

Mutmaßlicher Mord an 31-Jähriger in Koblenz: Mitbewohner setzte Notruf ab

Hier im Rauentaler Viertel hinter dem Saarplatzkreisel ist ein mutmaßlicher Mord geschehen. Die Menschen sind erschüttert, dass das Opfer offenbar lange und massiv auf menschenverachtende Weise gequält wurde.
Hier im Rauentaler Viertel hinter dem Saarplatzkreisel ist ein mutmaßlicher Mord geschehen. Die Menschen sind erschüttert, dass das Opfer offenbar lange und massiv auf menschenverachtende Weise gequält wurde. Foto: Katrin Steinert
Lesezeit: 2 Minuten

Für die zu Tode gequälte Prostituierte kam letztendlich jede Hilfe zu spät. Dennoch: Irgendjemand hatte in der Nacht den Notruf gewählt, weil er wusste, dass die 31-Jährige in Not war.

Rund um den mutmaßlichen Mord an einer 31-jährigen Prostituierten im Rauental gibt es noch viele offene Fragen. Eine davon hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Nachfrage unserer Zeitung inzwischen aber beantwortet: Der Notruf, der am Mittwoch, 22. November, um 1.25 Uhr in der Rettungsstelle einging, wurde von einem Mitbewohner des Hauses ...