Waldesch/Koblenz

Mordprozess: Zeugin aus Moskau sagt nicht aus

Im Prozess um den Mord an dem Waldescher Discobetreiber Daniel Steinert geht es am Koblenzer Landgericht zurzeit vor allem um Glaubwürdigkeit. Denn die Anklage gegen den Kasachen Marat O., den mutmaßlichen Todesschützen, basiert auf Aussagen des Mitangeklagten Ruslan B. Kein Wunder also, dass die Verteidigung von O. immer neue Beweisanträge stellt. Denn sie zweifelt an der Glaubwürdigkeit von B., der am ersten Verhandlungstag gestanden hatte, an dem Mord an Steinert als Fahrer beteiligt gewesen zu sein und O. als Schützen nannte. Der Weg, den die beiden Verteidiger von O. aus Berlin gehen, stellt sich aber als steinig heraus.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net