Archivierter Artikel vom 02.12.2021, 17:43 Uhr
Plus
Oberwerth

Monument zum Thronjubiläum von Wilhelm II.: Basaltblock steht auch für Wandel im Kulturleben

Weite Teile des Oberwerths waren bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert unbebaut. Die Ausnahmen bildeten das 1886 fertiggestellte alte Wasserwerk und die einstige Abtei der Benediktinerinnen. Erst im Jahr 1900 wurden die Voraussetzungen für den Bau einer „Villen-Colonie“ geschaffen, die Bebauung konnte beginnen. Damals wurde auch der Händelplatz angelegt, der 1909 seinen Namen erhielt. Der Basaltlavablock auf der Nordseite dieses Platzes mit der Inschrift „15. Juni 1888 – 1913“ dürfte viele ins Grübeln bringen.

Von Reinhard Kallenbach Lesezeit: 2 Minuten